Workshop zur ophthalmologischen Versorgungsforschung in Mainz durchgeführt

Beim ersten Workshop zur ophthalmologischen Versorgungsforschung ging es unter anderem um den steigenden augenärztlichen Versorgungsbedarf durch eine älter werdende Bevölkerung. Der Workshop fand unter Schirmherrschaft der DOG statt, Leiter war der Inhaber der Stiftungsprofessur Ophthalmologische Versorgungsforschung, Professor Alexander Schuster aus Mainz. Bis 2030 werden die Behandlungsfälle bei den über 60-Jährigen nach aktuellen Hochrechnungen um 35,8 Prozent steigen. Dies unterstreicht, dass Versorgungsressourcen geplant werden müssen. Aus Sicht der Workshop-Teilnehmer wäre es wichtig, Versorgungsindikatoren zu etablieren, die ermöglichen, die Versorgungssituation kontinuierlich zu betrachten. Zudem sollen so Versorgungslücken identifiziert werden. Nach Ansicht der Teilnehmer wird dies essentiell sein, um bei gleichbleibender Kapazität eine gute Versorgung sicherzustellen.