Aktuelle Pressemeldung der Stiftung Auge

Erhöhtes Risiko für Kurzsichtigkeit durch Smartphones und Tablets
Stiftung Auge: bei Kindern auf Tageslicht und Abstand zum Gerät achten

München, April 2021 – Mehr als 2,5 Stunden täglich verbrachten deutsche Smartphone-Nutzerinnen und Nutzer im Jahr 2020 an ihren mobilen Endgeräten. Dies geht aus einem aktuellen Report des Datenanalyse-Anbieters App Annie hervor. Die Stiftung Auge betrachtet die Tendenz zur immer intensiveren Handynutzung schon durch Kinder mit Sorge. Denn darunter leidet das räumliche Sehen und es wächst das Risiko, eine Kurzsichtigkeit zu entwickeln. Die Experten der Stiftung Auge raten, dass Kinder weniger Zeit an Smartphones und möglichst viel Zeit im Freien verbringen sollten. Den kompletten Text der Pressemeldung können Sie hier abrufen.