2/2021  
  Newsletter
vom 25.8.2021
 
  Gentherapie bei Netzhauterkrankungen: Moderner Eingriff vermeidet Sehverlust  
  On demand: Online-Pressekonferenz der Stiftung Auge nachträglich anschauen  
  Laufend Gutes tun: EyeRun 2021  
  Augenerkrankungen von A-Z: Lidrandentzündung  
  Zahlen rund ums Auge: Hauptursachen für Erblindung in Deutschland  
  Die Stiftung Auge auf Facebook  
  Gentherapie bei Netzhauterkrankungen: Moderner Eingriff vermeidet Sehverlust  
 
 

Die Leber’sche kongenitale Amaurose ist eine seltene, genetisch bedingte Netzhauterkrankung. Sie betrifft statistisch gesehen eines von rund 33.000 bis 50.000 Neugeborenen. Betroffene können teilweise schon von Geburt an nur sehr eingeschränkt sehen. Wie eine moderne Gentherapie den Betroffenen helfen und damit Erblindung vermeiden kann und welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen, lesen Sie in unserer aktuellen Pressemitteilung.

 
 
  On demand: Online-Pressekonferenz der Stiftung Auge nachträglich anschauen  
 
 

Wie weit ist die Gentherapie bei Netzhauterkrankungen? Was können Augenärzte bei Schielen tun? Warum belastet das Homeoffice unsere Augen stärker als normale Büroarbeit? Diese und weitere Fragen haben die Experten der Stiftung Auge im Mai auf einer Online-Pressekonferenz diskutiert. Interessierte können sich die Aufzeichnung der Veranstaltung hier noch einmal ansehen.

 
 
  Laufend Gutes tun: EyeRun 2021  
 
 

Auch 2021 können die Kongressteilnehmerinnen und
-teilnehmer der DOG 2021 online beim EyeRun wieder Spenden zugunsten der Stiftung Auge sammeln – das Startgeld kommt vollständig der Stiftung zugute. Die Teilnehmenden können ihre persönliche 5-Kilometer-Strecke für den EyeRun frei wählen, zwischen dem 30. September und 3. Oktober absolvieren und ihre Laufzeit per E-Mail melden. Die ersten 50 Teilnehmer erhalten ein T-Shirt. Wenn Sie wollen, stellen Sie uns gern auch ein Foto von Ihrem Lauf zur Verfügung. Im vergangenen Jahr ist so beim EyeRun eine schöne Bildgalerie entstanden. Auch DOG-Präsident Professor Dr. med. Hagen Thieme bereitet sich bereits auf den Lauf vor, wie in diesem Video zu sehen ist. Mehr Informationen zum EyeRun finden Sie hier. Machen Sie mit!

 
 
  Augenerkrankungen von A-Z: Lidrandentzündung  
 
 

Juckende, gereizte Augen und verklebte, geschwollene oder gerötete Augenlider sind typische Anzeichen einer Lidrandentzündung, fachsprachlich als Blepharitis bezeichnet. Ursache ist oft eine Störung des Tränenfilms, die zu einer Reizung der Augenoberfläche führt. Die Lidrandentzündung entwickelt sich meist über einen längeren Zeitraum, in dem sich die Beschwerden steigern. Nach Rücksprache mit dem Augenarzt stehen Betroffenen vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung, um zu der Behandlung der Lidrandentzündung beizutragen. Mehr dazu lesen Sie hier.

 
 
  Zahlen rund ums Auge: Hauptursachen für Erblindung in Deutschland  
 
 

Die Altersabhängige Makuladegeneration (AMD), der Grüne Star und diabetische Augenerkrankungen sind die Hauptursachen für Erblindung in Deutschland. Rund neun Millionen Menschen sind nach Zahlen der Woche des Sehens von einer dieser drei Augenerkrankungen betroffen. Aufgrund des demographischen Wandels gehen Fachleute davon aus, dass in Zukunft noch mehr Menschen von diesen Erkrankungen betroffen sein werden. Denn Alterungsprozesse im Körper erhöhen auch das Risiko für Augenerkrankungen. Mehr dazu erfahren Sie in dieser Broschüre der Woche des Sehens.

 
 
  Die Stiftung Auge auf Facebook  
 
 

Die Zahl der Abonnenten, die der Stiftung Auge auf Facebook folgen, steigt weiter. Auf der Seite informiert die Stiftung nicht nur über ihre Aktivitäten. Daneben finden Sie auch Hintergründe zu Augenkrankheiten, Tipps zur Prävention und Behandlung sowie Artikel zum Thema Blindheit und Sehbehinderung. Außerdem können sich Betroffene und Angehörige auf der Seite vernetzen und austauschen. Folgen auch Sie der Stiftung Auge auf Facebook!

 
 
  Die Stiftung Auge  
 
  Ziel der Stiftung Auge der DOG (Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft) ist es, vermeidbare Erblindung aktiv zu bekämpfen. Deshalb unterstützt die gemeinnützige Stiftung seit 2008 klinische und grundlagenwissenschaftliche augenheilkundliche Projekte und vergibt Forschungsaufträge und Stipendien. Darüber hinaus informiert sie die Öffentlichkeit über Augenerkrankungen und Ursachen von Erblindung und zeigt Wege der Prävention und Behandlung auf.

Unterstützen Sie unsere Arbeit - weil Sehen wichtig ist

Unser Engagement gilt der Aufklärung, Forschungsförderung und augenärztlichen Ausbildung - mit dem Ziel, den Sehsinn zu schützen und zu erhalten. Helfen Sie mit!

Spendenkonto 91 24 31 4, Sparkasse Heidelberg, BLZ 672 500 20
 
 
  Newsletter abbestellen
Können Sie Texte in diesem Newsletter nicht lesen, oder Abbildungen nicht sehen, klicken Sie bitte hier. Zu unseren Datenschutzhinweisen.
 
  Impressum
Herausgeber: Stiftung Auge der DOG

 
  Geschäftsstelle:
Platenstr. 1
80336 München
Tel.: +49 89 5505768-15
Fax: +49 89 5505768-11
www.stiftung-auge.de
info@stiftung-auge.de
Redaktion:
Pressestelle Stiftung Auge, Thieme Communications
Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart
Tel.: +49 711-8931-649
Fax: +49 711-8931-167
info@medizinkommunikation.org